Infoportal zum Thema regenerative Energie

Strommarkt in Bewegung: Elektromobilität schärft Umweltbewusstsein bei Verbrauchern

Viele Jahre galt die Elektromobilität als Zukunftsvision, die noch lange nicht zur Umsetzung bereit ist. Dies ändert sich momentan: Hersteller wie Verbraucher haben erkannt, dass die Zukunft grün ist und die Zeit gekommen ist, von der Theorie zur Praxis zu wechseln.

Strom als dominierendes Thema in allen Bereichen

Der Verbrauchermarkt ist bekanntlich ein guter Indikator für globale Trends. Das gilt aktuell ganz besonders in der Energiewirtschaft: Während Autobauer auf Elektromobilität umstellen und sich die Bundesregierung mit neuen Konzepten zur grünen Energieversorgung befasst, achten auch Endverbraucher genauer auf ihren Stromtarif. Unterstützt wird dieser Wandel durch die Kraft des Internets: Vergleichsportale wie strom-magazin.de erlauben eine hohe Transparenz gepaart mit Sparmöglichkeiten. Der Ökostrom ist dabei in den Fokus gerückt: Immer mehr Verbraucher steigen auf grünen Strom um, da dieser mittlerweile nicht einmal Zusatzkosten bedeutet. Der Blick auf die Tarife spricht für sich.

Wind Turbine sin sunset, china.

Wind Turbine sin sunset, china.

Passend dazu bereitet sich die Bundesrepublik auf den Aufmarsch der Elektroautos vor. Ein kritischer Faktor dabei sind die Lademöglichkeiten: Ladesäulen sind immer noch rar gesät und durch die lange Ladedauer wird dieses Problem noch verschärft. Neue Möglichkeiten müssen also her und eine Option sind die Windräder, die ohnehin schon an Deutschlands Autobahnen stehen. Aus technischer Sicht ist es nicht kompliziert, den Strom direkt aus dem Windrad per Anschluss für Elektroautos bereitzustellen. Doch wegen der schweren Planbarkeit der E-Entwicklung hält sich die Umsetzung solcher Lösungen bislang in Grenzen – das hohe Investment müsste jetzt getätigt werden, die Rendite wäre allerdings sehr ungewiss.

Ein Trend, der die ganze Welt umfasst

Trotz dieser Hürden scheint die grüne Energie im Alltagsbewusstsein angekommen zu sein, und zwar nicht nur in Deutschland. Das Jahr 2015 markierte dabei einen wichtigen Punkt auf der Zeitachse: 2015 rückten die erneuerbaren Energien nämlich auf Platz 1 der weltweit installierten Kapazitäten vor und verdrängten die Kohle damit auf den zweiten Rang. Diese globale Errungenschaft ist natürlich nicht nur den deutschen Bemühungen zu verdanken; möglich war der Umschwung vor allem dadurch, dass große Nationen wie die USA, China und Indien überraschend positive Entwicklungen gezeigt haben.

Die Umwelt hofft nun darauf, dass es in diesem Tempo weitergeht. Politische Bestrebungen wie in Deutschland oder Skandinavien, bereits ab 2030 keine Verbrennungsautos mehr zuzulassen, unterstreichen die Ambitionen, die mit neuen Technologien zur Realität werden sollen.

Bild: © istock.com/chinaface

Kategorisiert als:Energie News, Erneuerbare Energien, Windenergie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Umwelt schützen

Die Ressourcen auf Mutter Erde sind begrenzt. Es ist Zeit für eine Alternative. Erneuerbare bzw. regenerative Energien wie Solar-, Wind-, Wasser- und Bio-Energie können helfen bei einem sorgsameren Umgang mit der Natur.