Infoportal zum Thema regenerative Energie

Erneuerbare Energien vom Land

1,4 Milliarden Euro wollen deutsche Landwirte in diesem Jahr in Erneuerbare Energien investieren. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von über 31 Prozent. Der Schwerpunkt liegt auf Windkraft- und Photovoltaik-Anlagen, so eine Studie des Forschungsinstituts Produkt+Markt.

Der Eigenverbrauch nimmt zu

Die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) zeigt sich von der Entwicklung auf dem Land hocherfreut. „Der leichte Aufschwung ist ein Hoffnungsschimmer für die Energie- und Klimaziele“, so AEE-Geschäftsführer Philipp Vohrer. In diesem Zusammenhang betonte er erneut, dass für weitere Investitionen in grüne Energien optimale Rahmenbedingungen geschaffen werden müssten.

Verdoppelt haben sich die Aufwendungen für die Windkraft. Sie werden 2017 etwa 290 Millionen Euro erreichen. Bei der Photovoltaik rechnet man mit einem Investitionsvolumen von 291 Millionen Euro. Ein Wert, den man zuletzt 2013 erreichte. Dabei haben sich die Vorzeichen geändert. Anlagen für die Gewinnung Erneuerbarer Energien werden weniger im Hinblick auf die Einspeisevergütung gebaut. Es geht immer öfter um den Eigenverbrauch.

Grüne Energie als Mehrwert für alle

Die Erneuerbaren verschaffen vielen Landwirten ein weites Standbein. Das erweist sich gerade in Zeiten starker Preisschwankungen als wichtiger Schritt. Doch nicht nur die Landwirte haben Vorteile, wenn sie in Wind- und Sonnenenergie investieren. Der gesamte ländliche Raum profitiere vom Ausbau der Erneuerbaren Energien. „Handwerksbetriebe und mittelständische Unternehmen aus der Region sorgen für den Bau, den Betrieb und die Wartung“, so Philipp Vohrer. Den Kommunen wiederum eröffneten sich neue Steuerquellen.

„Erneuerbare Energien schaffen mehr Wert für alle“, betont die AEE. Ebenso wichtig: Grüne Energie vom Land komme an und helfe bei einer dezentralen Energieversorgung. Das bezieht sich nicht nur auf den Strom, sondern auch auf die Wärmeeinspeisung, etwa aus Biogas-Blockheizkraftwerken, die ein Nahwärmenetz versorgen. „Diese Projekte gelingen besser, wenn sie in ihren Gemeinden Unterstützung erfahren“, sagt Philipp Vohrer. Zudem werde der Zusammenhalt gestärkt und der Erfolg der Energiewende langfristig gesichert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Umwelt schützen

Die Ressourcen auf Mutter Erde sind begrenzt. Es ist Zeit für eine Alternative. Erneuerbare bzw. regenerative Energien wie Solar-, Wind-, Wasser- und Bio-Energie können helfen bei einem sorgsameren Umgang mit der Natur.